Verdienstausfall bei Sonderurlaub

Die Richtlinien für den Verdienstausfall bei Sonderurlaub sind geändert worden. Nun gilt folgendes:

  • Der Arbeitgeber des Arbeitnehmers, der Sonderurlaub beantragt, kann auch in einem anderen Bundesland als NRW ansässig sein.

Folgende Punkte sind jedoch immer noch gleich:

  • Der Arbeitnehmer muss mindestens 16 Jahre alt sein
  • Der Arbeitgeber darf kein öffentlich-rechtlicher Arbeitgeber sein
  • Der Arbeitnehmer darf nicht geschäftsführend tätig sein
  • Der beantragte Sonderurlaub muss tatsächlich unbezahlt sein (in manchen Bundesländern erhält der AG vom Land den Ausgleich hierfür!)
  • Der Sonderurlaub wird nur nach den für NRW gültigen Voraussetzungen gewährt (höchstens 8 Arbeitstage auf nicht mehr als drei Maßnahmen jährlich verteilt)

Bei Fragen stehen wir euch gerne zur Verfügung.