News LNE

Vorbereitungen auf CD Aufnahme des LNE

Das Landesnaturtrompetenensemble kommt wie in jedem Jahr am Wochenende nach Karneval (Anfang März) zur zweiten Probenphase der Saison 2016/2017 zusammen. In diesem Jahr steht die Vorbereitung ganz im Zeichen eines besonderen Höhepunktes. Die Musiker werden die Arbeiten der zweiten Phase in der Landesmusikakademie in Heek mit einer CD Aufnahme abschließen.

Bereits im November hatte das LNE in Essen-Werden den Grundstein für die kommende Saison gelegt. Die Musiker probten unter der Leitung des LMD Steffen Wardemann das Programm für die kommenden Termine. Zusammengestellt wurde wieder ein bunter Querschnitt aus unterschiedlichen Stilen der Naturtonmusik. Damit beweist das Ensemble einmal mehr, welch breitgefächerte Möglichkeiten die Naturtonmusik mittlerweile bietet:

Bert Bims: Ossiberger Festtagsglanz Overtüre

Tim Glaser: Fanfare of St. Patrick´s Cathedral

Andreas Schlüter: Chord Progression

Tim Glaser: El Bolero

Hermann Dirscherl: a la Carte

Statt des traditionellen Konzertabends, mit dem das LNE die Arbeiten im Frühjahr meist abschließt, ist in diesem Jahr eine CD Aufnahme im Konzertsaal der Landesmusikakademie geplant. Dies ist eine besondere Motivation, da ein Großteil der Musiker an so einem Projekt bislang nicht mitwirken konnten. Dennoch muss man in diesem Jahr nicht auf einen Auftritt des Landesnaturtrompetenensembles verzichten. Am Sonntag den 01. Oktober 2017 wird das LNE im Rahmen des offiziellen Treffens der Interessengemeinschaft reiner Fanfarenzüge NRW Dorsten ein Kirchenkonzert in der St.Agatha Kirche in Dorsten geben. Nähere Informationen, auch zu der dann im Oktober/November anstehenden Probenphase folgen zu gegebener Zeit.

Landesnaturtrompetenensemble gibt begeisterndes Konzert in der Marienkirche

Das Landesnaturtrompetenensemble (kurz LNE) des Landesmusikverbandes NRW hat vergangenen Sonntag in der St. Marienkirche in Dorsten ein begeistertes Konzert gegeben. Unter der Leitung von Landesmusikdirektor Steffen Wardemann zeigte das Ensemble, welche unterschiedlichsten Facetten in der Naturtonmusik möglich sind. Abgerundet wurde der Abend von Hans Jürgen Karolak, der mit einigen Orgelwerken zum gelungenen Abend beitrug.

Das LNE präsentierte ein breit gefächertes Programm, welches sowohl klassische Fanfarenzug – Kompositionen als auch moderne Musikstücke beinhaltete. Hierzu hatte sich das Ensemble Mitte Februar auf der letzten Arbeitsphase in der Landesmusikakademie Heek intensiv vorbereitet. Besonders beeindruckend für das Publikum waren die Kompositionen für Naturtrompeten in unterschiedlichen Instrumentenstimmungen. Dementsprechend viel auch der Applaus aus: Mit Standing Ovations wurde den Musikern nach der Zugabe für diesen tollen Abend gedankt. Erstmalig präsentierten die Musiker das Stück „ Fanfare of Lights“ von Dieter Angerer, welches eigens für das LNE komponiert wurde. Die zweite Premiere am Abend, der „Canon Nr.1“, ist eine Gemeinschaftskomposition von Andreas Schlüter und Tim Glaser, welche beide seit vielen Jahren Mitglied im LNE sind.

Mit diesem Konzert haben die Musiker wieder eine hervorragende Werbung für die Naturtonmusik geleistet. Auch Präsident Peter Mork sowie SchatzmeisterinMonika Mork bedankten sich beim anschließenden Empfang für das tolle Konzert und die geleistete Arbeit der Ensembleteilnehmer.

LandesNaturtrompetenEnsemble mit erfolgreicher Arbeitsphase in Heek

IMG-20160213-WA0008Die traditionell am Wochenende nach Karneval stattfindende Arbeitsphase des LNE stand dieses mal ganz im Zeichen der Vorbereitung für das anstehende Kirchenkonzert. Daher trafen sich die Mitglieder zur Intensivphase in der Landesmusikakademie in Heek. Am 28. Februar gastiert das Projektorchester in der St. Marienkirche in Dorsten, zu dem Landesmusikdirektor Steffen Wardemann ein anspruchsvolles und abwechslungsreiches Programm zusammengestellt hat.

Besonders die Feinabstimmung der neuen Musikstücke, die ins Repertoire aufgenommen wurden, standen im Vordergrund. Dabei sind die Werke in unterschiedlichen Instrumentenstimmungen eine besondere Herausforderung. Doch auch die Abende wurde genutzt, um die Kameradschaft untereinander weiter zu fördern, denn dies hat schlussendlich auch Einfluss auf die musikalische Qualität. Darüber hinaus finden die Musiker in Heek optimale Probenvoraussetzungen, um auch die letzten Feinheiten abzustimmen.
Bereits jetzt sei darauf hingewiesen, dass das nächste Probenwochenende des LandesNaturtrompetenEnsembles am 29.10. – 30.10.2016 stattfinden wird. Zu dieser Arbeitsphase besteht dann auch wieder für interessierte Musiker die Möglichkeit zur Teilnahme am LNE.

Am 28. Februar wird das LNE ab 17:00 Uhr dann in der St. Marienkirchen zu Dorsten zu hören sein. Unterstützt wird das Ensemble vom Organisten H.J. Kardelak, der mit einigen Werken zum abwechslungsreichen Repertoire beitragen wird. Der Eintritt ist frei.

LandesMusikVerband
Facebook
Landesjugendleitung
Facebook
Förderung

Förderlogo NRW