LandesMusikVerband NRW 1960 e.V.

Absage So klingt NRW

Liebe Musikfreunde,

einst sagte der deutsch-schweizerische Schriftsteller und Schauspieler Kurt Walter Götz: „Man soll die Dinge so nehmen, wie sie kommen. Aber man sollte auch dafür sorgen, dass die Dinge so kommen, wie man sie nehmen möchte.“ Passender könnte ich wohl nicht beschreiben, weshalb ich Euch schweren Herzens folgende Mitteilungen machen muss und dafür auf Euer Verständnis hoffe:

Das Präsidium des LandesMusikVerband NRW hat sich heute in einer Videokonferenz einstimmig für eine Absage der Jubiläumsveranstaltung (02. – 04.10.2020) anlässlich des 60-jährigen Jubiläums entschieden.
Sicherlich ist uns diese Entscheidung wahrlich nicht leichtgefallen. Viele Monate Planung und Organisation haben wir bereits in dieses Fest investiert und viele Stunden unseres Ehrenamts dafür eingebracht um uns als musikalische Gemeinschaft zu feiern und zu zeigen: So klingt NRW! Unter Betrachtung der aktuellen Lage bleibt uns allerdings keine andere Wahl.

Niemand weiß zum heutigen Zeitpunkt, wie die Lage im Oktober aussehen wird. Niemand weiß, wann wir wieder musikalisch tätig werden können um bestmögliche Ergebnisse zu erzielen. Letzten Endes werden aber viele von uns, nach der Krise, besonders bezahlten Auftritten nachgehen müssen. Es ist daher abzusehen, dass wir die Veranstaltung nicht wie geplant durchführen können.

Aus diesen Gründen sehen wir von den Festivitäten und der Qualifikation für den geplanten Zeitraum ab. In welcher Form wir eine „Feier“ zum Jubiläum nachholen werden, werden wir in den nächsten Wochen besprechen. Fakt ist: Die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft der Spielleutemusik 2022 verlegen wir auf den 03. Oktober 2021, also um genau ein Jahr nach hinten.

Des Weiteren müssen wir auch die Landesdelegiertentagung am 25.04.2020 in Dortmund absagen. Wir werden diese baldmöglichst nachholen und entsprechend dazu einladen.

Ich wünsche Euch allen, dass ihr gesund bleibt und diese Zeit relativ unbeschadet übersteht.
Weiterhin hoffe ich, dass auch seitens der Bundes- und Landesregierung endlich Hilfen für uns Musikvereine auf den Weg gebracht werden. Hierzu halten wir Euch natürlich auf dem Laufenden.

Mit musikalischem Gruß und den besten Wünschen,

+++ Absage der D-Lehrgänge, Juleica-Schulungen sowie die Verlängerung der Juleica +++

Liebe Musikfreunde,

auf Grund der aktuellen Lage und der neuerlichen Empfehlung der Bundesregierung haben wir uns, entgegen der gestrigen Mail an die Vorsitzenden, doch entschieden die laufenden D-Lehrgänge, Juleica-Schulungen sowie die Verlängerung der Juleica abzusagen.

Von dieser Absage ist die Landesdelegiertentagung am 25.04.2020 zunächst nicht betroffen. Wir werden die Lage um den 20.04.2020 neu bewerten und dann eine finale Entscheidung über eine Durchführung treffen.

Wir bitten um Verständnis. Bleibt Gesund!

Bescheide über die Jahresgebühr für die Führung des Transparenzregisters – Problematik ist vom Tisch!

Die Problematik um das Transparenzregister und das Geldwäschegesetz ist vom Tisch!

Die Thematik sorgte in letzter Zeit für große Unruhe in der Vereinslandschaft. Hintergrund ist, dass der Bundesanzeiger derzeit Gebührenbescheide an Musikvereine für die Veröffentlichung im Transparenzregister versendet, und hierfür eine Gebühr zwischen 2,50 € und 7,50 € p.a. verlangt.

Wie der Präsident der Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände e.V. (BDMV) Paul Lehrieder MdB von Finanzexpertin Antje Tillmann MdB erfahren hat müssen die Vereine die Kosten nicht bezahlen, diese trage der Bund.
Paul Lehrieder MdB hatte sich von Beginn an in dieser Sache stark gemacht und freut sich, so schnell einen weiteren politischen Erfolg vermelden zu können: „Es freut uns, dass unsere Bemühungen in dieser Angelegenheit so schnell zum Erfolg geführt haben und wir die Mehrbelastung und den unverhältnismäßig hohen bürokratischen Aufwand von den Vereinen abwenden konnten.“