Über uns

Im Jahre 1995 beschloss der Fachausschuss für Fanfarenzüge des Landesverbandes der Fanfaren- und Tambourcorps NRW (heutiger LMV NRW), ein Landesnaturtrompetenensemble ins Leben zu rufen. Interessierte Mitglieder aus möglichst vielen Vereinen sollten teilnehmen, möglichst Leistungsträger, die das erlangte Wissen an die Vereine weitergeben. Durch das Einsetzen professioneller Dozenten sollten die Mitglieder musikalisch höherwertige Schulungen erhalten, als dies zu der damaligen Zeit in den Vereinen üblich war.

Studierte Trompeten- und Schlagwerkausbilder konnten engagiert werden, die mit vielen neuen Ideen den Teilnehmern interessante Übungsmethoden und Literatur, von denen die meisten zuvor nichts gehört hatten, näher brachten.

Es wurde Literatur mit verschiedenen Stimmungen gleichzeitig ausprobiert. Als Beispiel möchte ich hier anführen: Sonate 36 aus Charamela Real, eine Komposition für sechs Trompetenstimmen und Kesselpauken, von einem anonymen Künstler des Trompeterkorps des Portugiesischen Königs im 18. Jahrhundert verfasst und verlangt Naturtrompeten in zwei verschiedenen Stimmungen. Die Ausgabe von Edward Tarr sieht die Stimmungen D und A vor. Da aber die Naturtrompeten in den Fanfarenzügen in Es gestimmt sind, wurde beschlossen in Es und B zu spielen. Trio Nr. 5 von F.G.A. Dauverné, im LNE mit den Stimmungen Es, B, und As Das Glockenspiel von Matthias Haschka, Es und B und großes Glockenspiel. Der Reiz dieser Kompositionen liegt in der harmonischen Vielfalt, die durch mehr mögliche Naturtöne die Beschränkungen des einzelnen Instrumentes scheinbar aufhebt.

Da Naturtrompeten in verschiedenen Stimmungen nicht zur Verfügung standen, wurden vorhandene Instrumente zunächst mit Schläuchen verlängert, später wurden spezielle Verlängerungsrohre durch Instrumentenbauer hergestellt und beim LNE angeschafft.

Das Ensemble entwickelte sich, viele Musiker zeigten Interesse. Einige von ihnen waren überfordert oder aus anderen Gründen nur kurze Zeit dabei, andere wiederum haben mehrere Jahre in dem Ensemble mitgewirkt, manche Teilnehmer der ersten Tage sind heute noch begeistert dabei.

Einige Mitglieder des Ensembles entwickelten den Ehrgeiz, eigene Kompositionen für das LNE zu entwerfen. Es entstanden großartige Musikstücke, die auch von führenden Vereinen bei Meisterschaften erfolgreich vorgeführt werden.
Wir sind stolz darauf, in unserem Repertoire viele solcher Titel zu haben.

Wenn man den Leistungsstand der führenden Fanfarenzüge bei den Meisterschaften in Deutschland mit 1995 und heute vergleicht, sieht man sehr deutlich die enorme musikalische Leistungssteigerung einiger Vereine aus NRW, und es liegt nahe, dass die Arbeit im LNE sehr dazu beigetragen hat.

Das LNE spielt hauptsächlich bei Landesmusiktreffen, beim alljährlich stattfindenden Treffen der Interessengemeinschaft der reinen Fanfarenzüge NRW oder sonstigen Großveranstaltungen, auch gemeinsam mit Blasorchestern oder dem Landesauswahlorchester für Spielleute.

35 Mitglieder aus acht verschiedenen Vereinen bilden zur Zeit den Stamm der Mitglieder, die hoffen, durch die neu gegründete Zusammenarbeit mit dem Volksmusikerbund weitere Musiker zum Mitwirken begeistern zu können.

Voraussetzungen zum Mitwirken beim LNE sind:

  • Bläser und Trommler sollen über Notengrundkenntnisse verfügen, zum Beispiel durch die Teilnahme an D1 und D2 Lehrgängen oder ähnlich adäquate Ausbildungen.
  • Naturtrompeter sollen auf Es- Instrumenten von g bis c“ in den verschiedenen Dynamikstufen spielen können.
  • Alle Teilnehmer sollten gewillt und in der Lage sein, Musikstücke an Hand der Ihnen überlassenen Noten selbst zu erarbeiten, so dass in den Arbeitsphasen die Ensemblegesamtprobe im Vordergrund steht. Zusätzlich werden, je nach Bedarf, in den Verschiedenen Arbeitsphasen durch den Leiter des Ensembles Dozenten eingesetzt, um die Teilnehmer technisch weiter zu bilden.
  • Mitglieder des LNE sollten die Teilnahme ernst nehmen und nach Möglichkeit bis auf wichtige Ausnahmen an den 2 – 4 Probenwochenenden im Jahr sowie den Auftritten, die frühzeitig bekannt gegeben werden, anwesend sein.
  • Die Vereine bitten wir, die Teilnehmer beim Ensemble weitgehend zu unterstützen.

Feste Termine jedes Jahr für Arbeitsphasen sind Samstag und Sonntag nach Rosenmontag und das Wochenende Anfang November  (weitere Termine unter „Termine“).

LandesMusikVerband
LandesMusikVerband NRW 1960 e.V.

Facebook
Landesjugendleitung
Landesjugendleitung LMV NRW

Facebook
Newsletter Anmeldung
Ihre Eingabe stimmte nicht mit dem Captcha überein

Hilfe
Förderung

Förderlogo NRW